EVAKUIERUNGSBERECHNUNGEN Unter Anwendung von allgemein anerkannten und in der Praxis bewährten   Methoden des Brandschutzingenieurwesens lassen sich in baulichen Anlagen   wie Versammlungsstätten, Industrieanlagen, Büro- oder Verwaltungsgebäude   Evakuierungszeiten ermitteln und Personenströme analysieren.   Eine Evakuierungsberechnung wird benötigt um Voraussagen treffen zu können,   inwieweit eine Gruppe von Personen in einer bestimmten Zeit, von ihrem jewei-  ligen Aufenthaltspunkt in einem Objekt einen Ausgang oder sicheren Bereich   erreicht.  Unter Zuhilfenahme dieser Ingenieurmethoden können auf innovative Weise   Abweichungen von bauordnungsrechtlichen Anforderungen begründet werden.  BEMESSUNGSMETHODEN ZUM NACHWEIS RAUCHARMER SCHICHTEN Der Nachweis raucharmer Schichten wird nach Maßgabe der Regelungen der   jeweiligen Bundesländer gefordert. Er kann auf Grundlage von DIN 18232-2   (Natürliche Rauchabzugsanlagen) oder DIN 18232-5 (Maschinelle Rauchabzugs-  anlagen) erfolgen.  Die Bemessung ist ausschlaggebend für die Festlegung von entsprechenden   Rauchabzugsanlagen. Auf die raucharme/ rauchfreie Schicht sind Personen in   einem Brandszenario angewiesen um sicher Räume über eine bestimmte Zeit-  dauer zu verlassen.  BRANDLASTERMITTLUNG Auf Basis von ermittelten Brandlasten werden durch das Rechenverfahren nach DIN 18230-1 insbesondere eine Feuerwiderstandsdauer von Bauteilen einer baulichen Anlage ermittelt. Hierbei werden alle Stoffe und Materialien in einem Gebäude oder einem Teil des Gebäudes erfasst, die sich an einem Brandgeschehen beteiligen können. Diese Stoffe und Materialien nehmen bei einem Brand direkten Einfluss auf die Standsicherheit von Bauteilen bzw. Tragwerkkonstruktionen von Gebäuden. Um den gesamten Energieumsatz, den alle Stoffe und Materialien auf die Ge- bäudekonstruktion im Falle eines Brandes abgeben, feststellen zu können, werden Brandlastermittlungen durchgeführt. Bei Anwendung dieser Ingenieurmethoden lassen sich innovativ Abweichungen von bauordnungsrechtlichen Anforderungen realisieren. © AEF-Brndschutzbüro